Marilena Pelosi - Artbrut-Sammlung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Marilena Pelosi

Marilena Pelosi wurde 1957 in Rio de Janeiro, Brasilien, geboren. Sie war Sechzehn, als sie in der Rekonvaleszenz, nach einer schweren Krankheit, ihre künstlerische Tätigkeit begann. Ihre Eltern kümmerten sich kaum um sie; ihre Kindheit und Jugend war bestimmt durch Einsamkeit und Gleichgültigkeit, aber auch beklemmender Furcht und Angst. Ihre Erinnerungen sind verschwommen, sie erinnert sich jedoch an der Teilhabe ihrer Eltern am Macumba Kult, einer brasilianischen Form von Voodoo.

Mit 20 Jahren verließ sie Brasilien, um einer Zwangsheirat mit einem Macumba-Priester zu entkommen. Es folgte eine rastlose Hippie-Zeit und zwei gescheiterte Ehen, bevor sie sich nach einer depressiven Episode in Frankreich niederließ.

Mit Kugelschreiber, Buntstifte und Filzstift bringt Marilena Pelosi eine rätselhafte und beunruhigende Welt zu Papier: Grausame Mythen, die ihre Heimatkultur mit wucherndem Katholizismus und fiebriger Macumba spüren lassen. Ihr dunkles Universum inszeniert geheimnisvolle Zeremonien zwischen magischem Ritual und schwarzer Magie. Ihre Werke sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen, wie zum Beispiel im Museum Creation Franche, Bègles und im Museum Fabuloserie, Dicy vertreten.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü