Thomas Burleson - Artbrut-Sammlung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Thomas Burleson


Thomas Burleson (1914-1997) wurde in Waxahachie, Texas in der Nähe von Dallas geboren. Er beendete seinen Universitätsbesuch vorzeitig um Baseballspieler in einem zweitklassigen Team zu werden und arbeitete nebenbei in Hilfsjobs. Während eines Spiels kletterte er auf die Tribüne und griff einen Zwischenrufer an - ein frühes Zeichen seiner emotionalen Instabilität. 1940 heiratete er Joyce Greer, eine Lehrerin und hatte mit ihr drei Kinder. Während des II. Weltkriegs diente Burleson bei der Marine, wo er wegen seiner Klaustrophobie und den Angriff auf einen Offizier entlassen wurde. In den 50er Jahren arbeitete er als Schiffsinspektor bei Bell Helicopter und Lockheed.

Nach seiner Pensionierung 1977, unter Agoraphobie leidend, bemühte sich Burleson, so wenig wie möglich menschlichen Kontakt zu haben. Er verließ selten das Haus, seine Frau besorgte ihm Stifte und Papier und unterstützte so die ihr fremde, zwanghafte Zeichenarbeit ihres Mannes.

Seine Maschinenbilder leiten sich größtenteils aus dem alltäglichen Leben in der Flugzeugsfabrik ab. Propeller, Räder, Getriebe verbinden sich mit anderen, nicht identifizierbaren Maschinenteilen zu fantastischen Konstruktionen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü